SUP City Guide Lübeck

Eine erfrischende Tour durch die Altstadt

Die Hansestadt Lübeck ist weltbekannt für sein Wahrzeichen, das Holstentor. Auch der Lübecker Marzipan erfreut sich größter Beliebtheit. Dass es sich in und um das so genannte Tor zur Ostsee auch vorzüglich paddeln lässt, zeigen wir in unserem City-Guide.

Text/Bilder: REEMEDIA

Ich habe Lübeck gar nicht auf meiner SUP-Landkarte gehabt, dabei handelt es sich hier zweifellos um eine der schönsten SUP-City-Touren in Norddeutschland!«, zeigt sich Veit Susallek begeistert. Veit, passionierter Stand Up Paddler aus Kiel, hat schon an unzähligen Spots gepaddelt, und an diesem herrlichen Abend im September sind wir rund um den Altstadtkern unterwegs. Das Thermometer bringt es nochmals auf locker 23 Grad, so dass viele Lübecker den Spätsommerabend auf den Straßen und in den Cafés verbringen.

Reger Verkehr auf und im Wasser

Unsere iSUPs sind schnell aufgepumpt und wir starten unsere City-Tour auf dem Mühlenteich, der rasch in den benachbarten Krähenteich übergeht. Die Freibadeanstalt hat an diesem Abend noch geöffnet und innerhalb der Bojenmarkierungen sind ein paar Schwimmer, die ihre Bahnen ziehen. Wir setzen auf die Obertrave über und sehen gegenüber einige Ruderer der Lübecker Ruder-Gesellschaft von 1885 e.V., die hier beheimatet sind. Über das Café-Restaurant »Alte Mühle« geht es Richtung Norden in einen schmalen Bereich der Obertrave, an deren Abschnitt einige kleine Motorboote liegen und noch viel mehr Lübecker diesen Abschnitt bevölkern. 

Hier beginnt zugleich auch der schönste Teil der »Altstadtrunde«. Alte, kleine Häuser, mit den für Lübeck so typischen Giebeln, die alle liebevoll gepflegt sind und der Altstadt einen einzigartigen Charakter verleihen. Die Obertrave ist hier noch sehr schmal und es scheint, als wenn sich das Gewässer den schmalen Straßen der Altstadt perfekt angeglichen hat. 


Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Heft 03/2018.
Jetzt im Online-Shop bestellen